Menü

Rückblick: KI-StartUp-Pitch Event in Norderstedt

Digitalisierungsminister Dirk Schrödter wirbt für mehr Vernetzung und Zusammenarbeit 

v. l.: Dr. Rolf Stritmatter (Hamburg Invest), Moderator Dr. Johannes Ripken (DiiWiSH), Andreas Hennig (KI-Transfer-Hub SH), Petra Vorsteher (AI.Hamburg) Digitalisierungsminister Dirk Schrödter (Chef der Staatskanzlei) und Ragnar Kruse (AI.Hamburg)

Junge Unternehmen aus dem Bereich künstliche Intelligenz (KI) sollen in Schleswig-Holstein und Hamburg noch besser vernetzt und länderübergreifend ausgebaut werden. Das sagte Digitalisierungsminister Dirk Schrödter am 7. September zum Auftakt des „KI-StartUp-Pitch“ in Norderstedt. Die Staatskanzlei hatte gemeinsam mit dem KI-Transfer Hub SH, der Initiative Al.Hamburg“ und den Volksbank Raiffeisenbanken Norderstedt zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Start-ups aus dem Bereich künstliche Intelligenz werden vom Land gefördert: „Unternehmen, die noch nicht länger als fünf Jahre bestehen, werden mit bis zu 90 Prozent der Projektsumme, insgesamt bis zu 200.000 Euro, unterstützt“, so Schrödter. Schon jetzt gebe es ein großartiges Start-up-Ökosystem in Schleswig-Holstein: „Ich bin mir sicher, dass es noch zahlreiche weitere kreative Ideen und Impulse gibt. KI und Start-ups gehören untrennbar zusammen.“ Die Veranstaltung sei daher wichtig, damit sich die Akteure untereinander kennenlernen - vor allem auch über die Landesgrenzen hinaus: „Wir denken künstliche Intelligenz nicht auf Schleswig-Holstein beschränkt, sondern arbeiten schon jetzt sehr gut und intensiv mit den Kolleginnen und Kollegen aus Hamburg zusammen. Das wollen wir ausbauen“, sagte der Minister.

Andreas Hennig, Projektleiter des KI-Transfer-Hub SH: „Seit dem Start 2020 legt unser Ökosystem der Künstlichen Intelligenz einen zentralen Schwerpunkt auf die aufstrebenden Start-ups in Schleswig-Holstein, mit denen wir bereits zahlreiche Erfolgsgeschichten schreiben konnten“, sagte er. „Das Pitch-Event in Norderstedt spannt den Bogen von der Politik, über die Wirtschaft bis zur Wissenschaft, um über die Landesgrenzen hinaus Begleitungsangebote für KI-Start-ups zu bündeln und gemeinsam mit KI Wertschöpfung in Norddeutschland zu generieren.“

Petra Vorsteher von Al.Hamburg: „AI wird in dieser Dekade alle Industrien grundlegend verändern, und AI Start-ups sind die Schnellboote der Innovation, die dies ermöglichen. Ich freue mich sehr, dass sich so fantastische Start-ups aus Hamburg und Schleswig- Holstein hier präsentieren und aufzeigen, was in den unterschiedlichen Branchen jetzt schon alles möglich ist, um die Wirtschaft zu fördern und die Welt zu verbessern.“

Holger Meyer, Mitglied des Boards der Volksbank Raiffeisenbanken Norderstedt: „Als regionale Bank stehen wir mit unseren Mitgliedern sowie Kundinnen und Kunden für ein starkes Netzwerk. Der technische Fortschritt ist natürlich auch in unserem Haus schon längst angekommen. Von daher ist es logisch, dass wir mit den Partnerinnen und Partnern des heutigen Tages diese Plattform bieten. Wir freuen uns auf das KI-Netzwerk!"

Die Gewinner: Encentive und Dealcode

Mit dem StartUp-Pitch-Event in Norderstedt haben die Veranstalter KI-StartUps, KI-Netzwerke und Investoren zusammengebracht, um die Wertschöpfung der Zukunft zu fördern. Neben einem gemeinsamen Interview mit Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei und Digitalisierungsminister des Landes Schleswig-Holstein, und Dr. Rolf Strittmatter, Geschäftsführer der Hamburg Invest und Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Marketing GmbH, sowie einer Kurzvorstellung von KI-Netzwerken aus dem Norden standen insbesondere die zehn ausgewählte StartUps im Fokus, die sich in einer Pitchrunde Jury und Publikum stellten und ihre KI-Anwendungen vorstellen. Mit dabei waren aus Schleswig-Holstein Encentive, Heimdalytics, Laromed, Sustomer und Visotec sowie aus Hamburg ai-omatic, Cloudsupplies, Dealcode, Fuse AI, Panda, Die Besucherinnen und Besucher konnten abstimmen und ihr innovativstes KI-Projekt wählen.  Den Jurypreis gewann Encentive aus Bad Segeberg und den Publikumspreis Dealcode aus Hamburg. Sehen Sie hier Impressionen und den Kurzclip zum Event.

Externer Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden und akzeptiere alle Cookies dieser Webseite. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung und Cookie-Erklärung.

Impressionen

  • v. l.: Dr. Rolf Stritmatter (Hamburg Invest), Moderator Dr. Johannes Ripken (DiiWiSH), Andreas Hennig (KI-Transfer-Hub SH), Petra Vorsteher (AI.Hamburg) Digitalisierungsminister Dirk Schrödter (Chef der Staatskanzlei) und Ragnar Kruse (AI.Hamburg)
  • Die Jury bewertet die StartUps
  • Die Jury bei der Auswertung der StartUps (v.l.): Holger Meyer (VReG), Prof. Dr. Dirk Nowotka (CAU zu Kiel), Digitalisierungsminister Dirk Schrödter (Chef der Staatskanzlei), Ragnar Kruse (AI.Hamburg), Moderator Dr. Johannes Ripken (DiiWiSH) und Andreas Hennig (KI-Transfer-Hub SH)
  • StartUps, Jury, Veranstalter und weitere Teilnehmende am KI-StartUp-Pitch in Norderstedt
  • Andreas Hennig, Projektleiter des KI-Transfer-Hub SH (m.) mit den Gewinnern des KI-StartUp-Pitches: Daniel Ehnes (Encentive, l.) und Alexander Weltzsch (Dealcode)
  • OLYMPUS DIGITAL CAMERA
    Die Jury des Pitch-Events (v. l.): Dirk Schrödter, Ragnar Kruse, Holger Meyer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Künstliche Intelligenz
Staatskanzlei SH
AI.Hamburg
AI.STARTUP.HUB Hamburg
Nach oben scrollen